Foto: Stadt Soest / Gero Sliwa.
Foto: Stadt Soest / Gero Sliwa.

Nach Soest...

eine besondere Exkursion:

-> zu den künstlerischen Avantgarden

-> zum Weihnachtsmarkt

-> zu Christ

 

Das Morgner-Museum zeigt die Ausstellung "Künstlerische Avantgarden in Soest 1918 - 1934"

 

Wilhelm Morgner, den man heute zu den Expressionisten zählt, wurde in Soest geboren und zunächst in seiner Heimatstadt als skurriler Außenseiter belächelt. Erst nach 1918, da war Morgner schon im Krieg gefallen, änderte sich das. Soest präsentierte sich als Brennpunkt wahrhaft schöpferischer Kräfte.

 Die Ausstellung beleuchtet die Geschichte Soests als Kunststadt und ihre außergewöhnliche Ausstellungstätigkeit in den Jahren von 1918 bis 1934. Sie zeigt ca. 200 Gemälde, Grafiken sowie Skulpturen von Otto Modersohn, Christian Rohlfs, Emil Nolde, Franz Nölken, Wilhelm Morgner, Arnold Topp, Eberhard und Fritz Viegener, Wilhelm Wulff, Hermann Kätelhön, Josef Albert Beckert, Walter Schöttler, Hedwig Maria Ley sowie erstmals in Soest Johannes Molzahn. In der Ausstellung werden viele Leihgaben von Museen aus ganz Deutschland sowie eine große Anzahl aus privater Hand gezeigt , viele davon zum ersten Mal. 

Nach der Führung durch die Ausstellung besuchen wir den Weihnachtsmarkt, der auf den Plätzen und Gassen des mittelalterlichen Stadtkerns stattfindet und als einer der schönsten in ganz NRW gilt.

Die Exkursion lassen wir in einem urigen Soester Traditionslokal ausklingen: Wir sind zu Gast bei Christ! 

 Achtung: Die Fahrt wird auf 2022 verschoben!

 



Hinweis:

Die Teilnehmer der Veranstaltung verpflichten sich die Verkehrsregeln einzuhalten. Der Verein ist zwar Veranstalter, übernimmt aber keinerlei Haftung bei etwaigen Unfällen.

Während der Exkursion werden üblicherweise Fotos gemacht, die auf die Homepage eingestellt und der Marler Zeitung zur Veröffentlichung angeboten werden.
Teilnehmer, die nicht fotografiert werden möchten, geben das bitte vorher an.