Naumburg, Pieta, 1330, Foto Peter Rabe
Naumburg, Pieta, 1330, Foto Peter Rabe
Friedhelm Schmidt, Tanzender Christus, Foto Guido Deinl
Friedhelm Schmidt, Tanzender Christus, Foto Guido Deinl

Das Christusbild im Wandel der Zeit

Vortragsreihe  in Kooperation mit dem Kunstkreis Marl

 

Der Kunstkreis ist ein lockerer Zusammenschluss von ca. ein Dutzend Kunstfreunden, der seit 36 Jahren im Verborgenen blüht.

Einzige Regel: Jeder muss einmal im Jahr einen Vortrag halten.

Das Vortrags-Spektrum schließt die gesamte Bildende Kunst von der jüngeren Altsteinzeit bis zur Gegenwart ein. Ein Schwerpunkt ist die europäische Kunst, aber auch die außereuropäische Kunst, hier insbesondere die Baukunst, ist phasenweise stark vertreten .

 

Das langjähriges Mitglied Peter Rabe, zur Zeit Sprecher des Kunstkreises,  thematisiert als Referent der Vortrags-Trilogie auch das Kruzifix der ehemaligen Kreuzkirche, das 2012 für einige Diskussionen sorgte. Durch die für uns ungewohnte Darstellung wurde Peter Rabe dazu inspiriert, sich näher mit dem Thema des Christusbildes in der Kunst zu befassen.

 

In den Anfängen des Christentums wurde Christus als einfacher Hirte dargestellt – bedingt noch durch das alttestamentarische Verbot, Gott abzubilden, und durch die Verfolgungssituation der frühen Christen. Danach verbreitete sich  die Wundertäter-Darstellung Christi, ab dem 6. Jahrhundert in  Konstantinopel die des Weltenherrschers, des Triumphators, und erst ab dem 11. Jahrhundert dominierte die Darstellung des gekreuzigten Christus! Die Kultivierung der Leidensthematik setzte noch später ein, nämlich mit der Schmerzensmann-Darstellung im 13. Jahrhundert, und erreichte mit dem Isenheimer Altar im 16. Jahrhundert ihren Höhepunkt.

Die Kreuzigungs- und Leidensthematik beschäftigte selbst noch die Maler des 20. Jahrhunderts , wie z.B. Pablo Picasso.

 

Dienstag, 21. September 2021

Dienstag, 5. Oktober 2021

Dienstag, 2. November 2021

 

Jeweils 19:30 Uhr

Gemeindesaal Liebfrauen, Neulandstraße

 

Eintritt:  frei

 

Eine Anmeldung bis zum 14. 9. 2021 ist erforderlich:

sinsener-art@web.de

Es gilt die 3-G-Regel.




Hinweis:

Während der Veranstaltung werden üblicherweise Fotos gemacht, die auf die Homepage eingestellt und der Marler Zeitung zur Veröffentlichung angeboten werden.
Teilnehmer, die nicht fotografiert werden möchten, geben das bitte vorher an.